Keynote - Vortrag - Workshop - Seminar - Event     
 Babak  Rafati 
 
Gästebuch / Guest Book

Gästebuch / Guest Book

46 Einträge auf 5 Seiten
Bernhard Kessler
01.12.2015 18:34:48
Hab gestern die Doku über Ihr Leben gesehen.
Respekt und große Anerkennung dass Sie so offen über das Thema reden.
Depressionen sind eine Krankheit und müssen behandelt werden.
Ich wünsche Ihnen und ihrer Frau alles Gute für die Zukunft.
Sieglinde Schulz
01.12.2015 13:56:44
Lebenslinien: Das sind die Sendungen die unter die Haut gehen. Wie schön dass es Ihnen jetzt gut geht und Sie noch da sind und der Mob nicht gesiegt hat.
Heiko Juckel
01.12.2015 12:38:11
Ich denke viele Engagierte können sich finden sich in ihrem Filmbeitrag „Lebenslinien“ wiederfinden. Man kann ihnen nur danken sich dieses Themas anzunehmen. Es hat mich zu tiefst berührt.
In vielen Unternehmen wird die Geschäftsführung bei Berufsunfällen in die Pflicht genommen. Oft sogar sofort, unmittelbar und mit der Aufgabe zu analysieren und Veränderungen herbeizuführen, die zukünftige Unfälle vermeiden sollen. Doch leider nur bei körperlichen Verletzungen und nicht bei Verletzungen der Seele. Wahrscheinlich kommen dafür die Berufsgenossenschaften nicht auf, denn sonst würde man diesem Thema auch in den Unternehmen mehr Aufmerksamkeit schenken.
Es ist noch ein langer Weg. Danke, dass sie für alle viele Betroffenen die ersten Schritte gehen.
Daniela Maier
01.12.2015 09:03:53
Guten Morgen! Was für ein beeindruckender und vor allem ehrlicher Film. Ich finde es charakterlos, wenn Menschen eine Angriffsfläche bei anderen entdecken und nur ein Ziel haben, diese Menschen auf der Beziehungsebene fertig zu machen. Leider ist das in unserer Gesellschaft alltäglich! Respekt, wie Sie es geschafft haben, aus diesem Teufelskreis zu entkommen und was Sie jetzt daraus machen!Alles Gute und viel Erfolg! Danke für diese Sendung!
Ashley
30.11.2015 23:12:33
Ein sehr guter Bericht in "Lebenslinien"!­
Ich bin selbst betroffen und danke Ihnen für Ihr Engagement in die Öffentlichkeit zu gehen.
Sie und Ihre Frau sind sehr lieb und sympathisch und auch ich wünsche Ihnen alles Gute.
Urs Meyer
30.11.2015 22:04:25
Hallo,
ich bin beeindruckt von der Sendung. Das Leben ist viel zu kostbar als das man sich das von einem/einigen kaputt machen darf. Herr F. hat sich den Schuh ja bis heute nicht angezogen und streitet alles ab. Es scheint eher eine ausgeprägte Karakterschwäche bei Herrn F. vorzuliegen. ich wünsche Ihnen und Ihrer familie alles Gute für die Zukunft.
Elke Schiel
30.11.2015 21:52:04
Hallo Herr Rafati,
auch ich habe gerade den “Lebenslinien“-Bericht im Fernsehen gesehen und wollte Ihnen sagen, dass Sie Alles richtig gemacht haben! Durch den Mist, den Sie leider erfahren mussten, haben Sie sich im Endeffekt weiter entwickelt. Respekt! Sie und Ihre Frau sind sehr sympathische Menschen, und ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben von Herzen eine entspannte Zukunft. Sie haben es verdient. Liebe Grüße Elke Schiel
Alfour Bagantar
30.11.2015 21:36:17
Habe Ihren Film beim BR im TV gesehen. Ich gestehe, ich mag keinen Fußball, kenne nicht einmal die wichtigsten Spieler. Es ist eben kein Interesse vorhanden f. diese Sportart.
Nichtsdestotrotz habe ich Ihren Filmbeitrag angesehen, denn auch ich leide unter Depressionen, entstanden durch hohen Leistungsdruck in der Familie. Nach dem "abnabeln" von meiner Familie und mit Hilfe meiner Frau, ärztlicher Unterstützung, einigen wenigen Medikamenten, bin ich fast frei von Depressionen. Ich wünsche Ihnen viel Mut für alle weiteren Schritte in eine hoffentlich depressionsfreie Zukunft. Hochachtung vor Ihnen, so offen mit diesem oft verschwiegenen Thema umzugehen und die Seiten der Depression genau zu beleuchten.
Danke. A. Bagantar
Imran Ghaznawi
28.11.2015 08:29:52
Sehr geehrter Herr Rafati,
Mein Name ist Imran Ghaznawi und bin 16 Jahre Alt. Ich bin Schiedsrichter im Kreis Frankfurt am Main.
Wo ich zum ersten Mal ihre Geschichte gehört habe hat es mich richtig berührt. Seitdem lese ich Internetartikeln über sie, die mich auch immer wieder berührt. Eines Tages werde ich mal Ihr Buch kaufen und daran intensiv lesen.
Jetzt erzähle ich über mich!
Also ich bin Imran Ghaznawi und bin 16 Jahre alt!
Ich bin Schiedsrichter im Kreis Frankfurt am Main und mein Schiedsrichter-Verein in einer der größten Vereine Frankfurts "FC Germania 1911 Enkheim" und bin seit September 2013 Schiedsrichter. Mein Ziel ist FIFA-­/Bundesligaschiedsrichte­r zu sein.

Ich wurde mich freuen, wenn sie mit mir in Kontakt kommen würden, da sie auch einer meiner Schiedsrichtervorbild sind!
Sascha Voßbrecher
06.09.2015 14:10:24
Ich war gestern auch beim Dede Abschiedsspiel ganz große Gefühle dabei. Schön das wir alle so viel Spaß hatten und sie als Schiedsrichter tätig waren. Danke für den tollen Nachmittag und weiterhin Alles Gute
Anzeigen: 5  10   20